FAQ

Über Designforfeeding

Q: Was genau ist Designforfeeding?

A: Designforfeeding digitalisiert die Zuführtechnik. Mit Designforfeeding möchten wir den kompletten Prozess der Zuführtechnik von der Anfrage, über unsere weltweit einmalige Simulationstechnik bis hin zur Produktion digitalisieren und demnach extrem beschleunigen. Sie haben schon jetzt die Möglichkeit innerhalb von 24h ein Angebot für Ihr komplettes Zuführsystem zu erhalten.

Q: Wie benutze ich Designforfeeding richtig?

A: Wir versuchen die Plattform Designforfeeding so Benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, damit diese Frage möglichst gar nicht erst aufkommt. Im Prinzip sind es lediglich drei einfache Schritte:

1. Anmelden bzw. Registrieren falls Sie dies noch nicht gemacht haben.

2. Fördergut hochladen (.stl) und Einstellungen der gewünschten Parameter vornehmen.

3. Anfrage abschicken und keine 24 Stunden warten bis Ihr erstes Angebot in Ihrem Benutzerkonto erscheint.

Q: Woran kann es liegen, dass ich Designforfeeding nicht vollumfänglich nutzen kann oder sogar Fehler auftreten?

A: Das kann folgende Gründe haben und so können Sie diese selbst beheben:

1. Cache leeren.
Es kann sein, dass Ihr Rechner noch eine veraltete Version von Designforfeeding lokal gespeichert hat und diese nun aufruft, obwohl mittlerweile schon eine neue Version online ist. Um dies zu beheben müssen Sie den Cache Speicher ihres Browsers leeren und folgend die Seite neu laden. Danach sollte alles wieder aktuell sein und einwandfrei funktionieren.

2. Javascript aktivieren.
Probleme mit der Nutzung der Website können ebenfalls entstehen, wenn Sie Javascript in Ihrem Browser deaktiviert haben, da diese Scriptsprache für die Nutzung von Designforfeeding zwingend notwendig ist. Um dies zu beheben aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

3. Entwicklungsphase.
Designforfeeding befindet sich derzeit noch in der Entwicklungsphase, weshalb wir leider z.B. noch nicht alle möglichen Browser Kompatibilitäten vollständig abdecken können. Optimiert wurde Designforfeeding bis jetzt für die Browser Google Chrome, Safari (für Mac) und Mozilla Firefox, wobei Opera und Microsoft Edge auch keine Probleme bereiten sollten. Der altbekannte und aber auch veraltete Internet Explorer wird jedoch nicht mehr unterstützt und wir empfehlen Ihnen am besten Google Chrome, Safari (für Mac) oder Mozilla Firefox zu nutzen um Ihnen das best mögliche Ergebnis bieten zu können.

Q: Ich habe einen Fehler entdeckt. Was kann ich tun?

A: Falls Sie trotz unserer akribischen Testphasen unserer Software dennoch einen Fehler gefunden haben sollten, so sind wir Ihnen sehr angetan, wenn Sie uns diesen am besten per Mail an feedback@designforfeeding.com mitteilen würden. Vielen Dank.

Q: Kann ich Verbesserungsvorschläge und Ideen im Bezug auf die Entwicklung von Designforfeeding an Sie los werden?

A: Über Feedback freuen wir uns immer sehr! Schreiben Sie uns doch eine E-Mail an: feedback@designforfeeding.com.

Über Hofmann & Stirner

Q: Ihr seit ein Start-up. Unsere Produktionsanlagen laufen beim Kunden für Jahre. Was passiert, wenn wir nicht weiter zusammenarbeiten können?

A: Wir sind uns bewusst, dass Zuführsysteme über einen langen Zeitraum laufen sollen. Deshalb ist es für uns von größter Bedeutung, dass Sie und Ihr Kunde die Zuführsysteme jederzeit in Betrieb halten können. Wir haben ROTU und PARU so konzipiert, dass auch unerfahrene Hilfskräfte, die mit einem Drehmomentschlüssel umgehen können, unsere Maschinenplattform warten können. Das einzige Werkzeug, das Sie für die Montage von ROTU oder PARU benötigen, ist ein Drehmomentschlüssel und unsere Bedienungsanleitung. Sie müssen keine manuellen Einstellungen am Antrieb vornehmen, da sowohl ROTU als auch PARU ausschließlich mit dem Tooling abgestimmt werden. Und da Sie über die CAD-Daten der Toolings verfügen, können Sie diese jederzeit durch CNC-Fräsen oder 3D-Drucken nachbauen.

Q: Ich möchte erste Erfahrungen mit ROTU und PARU sammeln. Welche Möglichkeiten gibt es?

A: Wenn Sie unsere Technologie näher kennenlernen möchten, besuchen Sie uns in unserem Headquarter in München oder in unserer Produktion in Ingolstadt. Es besteht zudem die Möglichkeit, ROTU und PARU für einen Monat in Ihren Räumlichkeiten zu testen. Wenn Sie bereits unsere Systeme nutzen und eigene Toolings erstellen möchten, empfehlen wir zunächst mit Schienen für PARU zu starten.

Q: Wer sind Ihre Referenzkunden?

A: Aufgrund von Geheimhaltung nehmen Sie für weitere Informationen bitte Kontakt mit Daniel Hofmann oder Florian Stirner auf.

Q: Kann man Ihre Simulationssoftware kaufen?

A: Wir werden unsere Technologie Schritt für Schritt auf unsere Web-Plattform www.designforfeeding.com bringen. Dort können Sie 24h- oder Sofort-Angebote für Zuführtechnik erhalten, indem Sie Ihr Fördergut hochladen und in die gewünschte Ausbringlage orientieren. Zudem wird es möglich sein, selbstentwickelte Toolings für PARU, später auch für ROTU, zu simulieren und mit Hilfe der Tooling Recommendation Engine Verbesserungen angezeigt zu bekommen.

Q: Welche Vorteile bieten ROTU und PARU im Vergleich zu Robotern mit Kameras?

A: Aufgrund des vibrationsförderbasierten Antriebs von ROTU und PARU sind die Ausbringleistungen um den Faktor fünf bis zehn höher als bei der bildverarbeitungsgestützten Robotik. Zudem sind unsere Systeme wartungsarm und im Bedarfsfall einfach zu entstören. Mit ROTU und PARU sind hohe Zuführleistung und Flexibilität in einem System vereint.

Designforfeeding.com

Diese Website ist leider nicht mobil verfügbar.

Bitte nutzen Sie vorerst die Desktop Version.